Kurse und Beratung Willkommen Kontakt Impressum Und plötzlich weißt Du: Es ist Zeit etwas Neues zu beginnen und dem Zauber des Anfangs zu vertrauen.   Deutscher Mystiker Meister Eckart (1260 - 1327)
Familienaufstellungen Was sind Familienaufstellungen? Aufstellungen gehören zu den anerkannten Methoden, die von Therapeuten und in Kliniken angewendet werden. Es wird davon ausgegangen, dass Störungen  im Zusammenhang mit unserer Familie, unseren Vorfahren stehen können. Es gibt "Unordnungen" und "Verstrickungen" innerhalb der Familie. Wir oder unsere Kinder übernehmen Belastungen aus der Ahnenreihe, die sich als Störung oder Erkrankung zeigen können. Schicksale wiederholen sich. In einem geschützten Raum stellen wir in der Gruppe ihre Herkunfts- und/oder Gegenwartsfamilie auf (Einzelsitzungen sind möglich). Als Aufstellungsleiterin führe ich die Aufstellung behutsam und mit Achtung für ihr Anliegen durch. Ohne vorher Informationen bekommen zu haben, erleben die Stellvertreter, die die Position von Familienmitgliedern in der Aufstellung einnehmen, in erstaunlich präziser Weise Gefühle, sprechen Worte oder zeigen Symptome der wirklichen Personen. In der Regel stellt sich bald ein Ausgangsbild dar. Oft zeigt sich nach kurzer Zeit ganz deutlich die Problematik und so bekommen Sie Erkenntnisse zu effektiven Lösungen. Informationen, die man durch das Aufstellungsbild erhält, sind einem oftmals vorher nicht bewusst. Schicksale oder unglückliche Lebensläufe können so zurück ins Bewusstsein kommen. Dadurch kann man Belastungen aus der Vergangenheit erkennen und Lösungen finden, die zu heilsamen Veränderungen führen. Familienaufstellungen können hilfreich sein für Menschen, die sich Sorgen machen um die seelische und/oder körperliche Entwicklung ihrer Kinder. die allein leben trotz des Wunsches nach Anerkennung und Liebe. die die Beziehungen in ihrer Gegenwarts- oder Herkunftsfamilie trotz bester Absichten als belastend erleben. die nach Antworten suchen bei eigenen seelischen oder körperlichen Störungen/ Krankheiten. die trotz aller Liebe das Zusammenleben mit dem Partner oder der Partnerin als schwierig erleben. die trotz aller Bemühungen mit ihren Lebensthemen ins Stocken gekommen sind (Arbeitslosigkeit, Mobbing…). die wissen wollen, warum ihr Haustier unerwünschte Verhaltensweisen zeigt. die als aktiver oder passiver Beobachter Aufstellungen kennenlernen möchten. Termine 2017: Immer Freitags: 03.02.2017 / 03.03.2017 / 07.04.2017 / 05.05.2017 / 02.06.2017 / 04.08.2017 / 01.09.2017 / 03.11.2017 / 01.12.2017
zurück zur Übersicht